Der menschliche Körper

Der grundlegende Faktor für Dich als Mensch ist das Verständnis Deines Vehikels, des physischen oder grobstofflichen Körpers. Deine inneren Mechanismen sind höchst kompliziert. Es geht nicht nur um das Sichtbare - Fleisch und Knochen -, sondern um ein sehr systematisches Gebilde. Es besteht aus Drüsen, dem Blutkreislauf, einem Atmungsapparat, dem pulsierenden Herzen, dem Gehirn und einem weitverzweigten Nervensystem Alle diese Systeme zusammen mit der Struktur aus Fleisch und Knochen bilden Dein körperliches System.

Es ist ein funktionelles System und wie jedes funktionelle System erfordert es Reinigung und Pflege und gelegentliche Überholung. Dazu gehört auch die Überprüfung seiner Funktionsfähigkeit, seiner Entwicklungsmöglichkeiten und der Lebenserwartung. All dies muss zunächst beachtet werden.

Wenn sich jemand total durcheinander bringen will, braucht er sich nur zu überessen; dann wird er in 10 bis 15 Tagen im Krankenhaus sein. So einfach ist das. Auf einen solchen Fall traf ich in New York. Auf meine Frage, warum er Sozialempfänger sei, antwortete er: ,,Ich kann mich nicht im Griff behalten.' Das überraschte mich. Sein Problem war es, zu viel zu essen. Er wurde dann regelmäßig krank und kam ins Krankenhaus. Bei der Entlassung wurde ihm immer dringend angeraten, sich vorzusehen und es nicht wieder zu tun. Aber er stopfte sich sofort wieder voll, wurde prompt krank und musste wieder zurück. Der Zyklus begann von Neuem

Der Körner ist der Hort, in welchem Du Dein Lebensglück deponieren kannst. Das muss Dir erst einmal klar werden. Solange Du jung bist, kamst Du Deinen Körper noch ausbeuten, aber im Alter wird Dein Körper Dich dafür büßen lassen. Da kommt niemand drum herum. Also musst Du mit Deinem Körper haushalten, am besten mit dem Rechenschieber.

Angenommen, ich habe 100 Jahre au leben. Also muss ich jetzt dafür planen. Wie soll ich mit diesem Modell Jahrgang 29 oder welches es gerade ist, umgehen? Von diesem Jahr an willst Du 100 Jahre leben. Wenn Du Dir 1970 für Dich allein ein Auto kaufst, kannst Du damit rechnen, daß es bei regelmäßigem Ölwechsel, Service etc, eine bestimmte Kilometerzahl erreicht. Wenn Du nicht vernünftig planst, wirst Du nach zwei Jahren das Auto austauschen müssen Du bist froh, wenn Du das Auto wechseln kannst, weil es Dir gesellschaftliche Anerkennung verschafft. Und es darüber hinaus angenehm ist, ein neues Auto zu fahren. Nur ist es mit dem menschlichen Körper etwas anderes. So furchtlos seid Ihr nicht, daß Ihr nach 5 bis 10 Jahren sagen könnt: "Gut, ich kann ja den Körper wechseln, ich steige einfach in einen anderen um.

Das Ziel deines Lebens

Euer eigenes Bewußtsein ist noch längst nicht zu einem kosmischen Bewußtsein ausgedehnt, daß Ihr das sagen könntet. Es gibt und gab Leute, menschliche Wesen, die das getan haben. So ungewöhnlich ist das nicht. Aber die meisten wissen nicht, wie man das macht. Deshalb ist es wichtig, das Beste aus dem zu machen, was man hat.

Im Verlauf dieses Kurses (Yogalehrerausbildung. Anm. des Lektors) werden wir den menschlichen Körper im Hinblick auf die Yoga Therapie betrachten, ihn Euch verständlicher machen und Euch zeigen, wie man ihn optimal nutzen kann. Ihr solltet fähig sein ihn immer auf der Bewusstseinsstufe zu halten, die ihr gewählt habt, damit er Euch ohne größere Schwierigkeiten immer besser dienen kann. Das ist das Äußerste, was Ihr tun könnt.

Der zweite Faktor in unserem menschlichen Leben ist unser Verstand. Wenn der Horizont des Denkens und Verstehens, der Toleranz und der Geduld begrenzt ist, wenn der Verstand nicht so wunderschön funktioniert, dass er das Unsichtbare sehen und die Konsequenzen den
Handelns klar ermessen kann, ist es nahezu unmöglich ein glückliches Leben zu führen. Denn wenn Du keine Straßenkarte hast, ist es nicht möglich, sich zu orientieren. Was bleibt Dir dann anderes übrig, als einfach drauflos zu fahren? Das ist es was wir im Leben tun. Ich will Euch heute Abend nicht auf den Arm nehmen. Ich möchte, dass Ihr Euch sehr glücklich und gut fühlt; aber ich muss Euch eine grundlegende menschliche Einschätzung und einen Überblick geben.

Was ist denn das Ziel in Deinem Leben? ,,Oh, ist schon alles klar." Was ist denn klar? Wen immer du fragst, jeder hat 20 Klagen über sich selber. Warum? Wohin verschwindet die Zeit? Morgens gehst Du ins Büro und verdienst Geld. Samstags musst Du Deine Rechnungen bezahlen und einkaufen. Am langen Wochenende müsst Ihr Euch um Eure Steuerabrechnung kümmern. Auf diese Art und Weise vergehen 365 Tage im Jahr. Immer nur alle 4 Jahre, im Schaltjahr, gibt es einen Tag extra dazu. Wir sind so stark von unserem Alltag in Anspruch genommen, dass wir uns gar nichts anderes vorstellen können. Und wenn wir uns nichts besseres denken können, wie sollte es dann besser werden? Wir haben unsere Jahre in solcher Hast verbracht, dass wir gar nicht wissen, was uns am Leben hält, außer dem Segen Gottes.

Das funktionierende Gefüge der ,menschlichen Maschine' ist vom Schöpfer so wunderbar gemacht, dass es sich von normalen Erschütterungen und Problemen erholen kann. Nur ein wirklich jedoch sehr seltener psychischer Schock kann Deine geistige Energie schädigen. Wenn Du ständig unter Druck stehst, keine Entspannung hast und keine Möglichkeit, Dir Luft zu machen, wenn das Leben nur aus Langeweile besteht oder einer Lücke des Wahrnehmungs- und Denkvermögens, führt das zu einen zerrütteten Verstand und dem Verlust der Freude. Dann musst Du zu einem Psychiater gehen, einem Seelsorger oder Yogi; jedenfalls etwas tun. Du musst Dich von jemandem abhängig machen. Jeder weise Mann wird dann einen Strick durch Deine Nase ziehen, an dem er Dich mitschleift. Davon halte ich aber nichts. Ich glaube, dass jeder Mensch ein Stellvertreter Gottes ist. Das Wort ,Gott' (engl. God) steht die drei Prinzipien des Erzeugens, des Erhaltens und des Zerstörens. Gott ist kein Typ, der im 7. Himmel jenseits aller Zeitrechnung steht und über Euch wacht, sondern er ist das schöpferische Prinzip, die Gesamtschöpfung, die Ewigkeit. Alles geschieht durch seinen ständigen Wandel. Aufgrund unserer Erziehung haben wir bestimmte Vorstellungen, deren Hintergründe und Zusammenhänge wir nun ganz genau verstehen lernen müssen.

Wir sagen immer, wenn ich bete, wird Gott zu mir kommen. Was ist denn ein Gebet? Habt Ihr jemals verstanden, was ein Gebot ist? Ihr ruft eine bestimmte Schwingung hervor, und diese beeinflusst du unbegrenzte Schöpferkraft, die Eure Seele ist. Die Antwort kommt dann und findet ihren Ausdruck in der Energie einer getanen Arbeit. Dann sagt Ihr ,Aha, das Gebet wirkt." Es ist nur Dein eigener Verstand, er hat die Macht, sich zu sammeln und gezielt mit dieser Schönheit zu arbeiten.

Weiter: Alles was du hast ist dein Bewusstsein