Das Leben ist eine Schwingung

Was ist eine Schwingung? Das was schwingt. Und was ist das? Ein Vibrationsstrom. Rauf und runter. Eine Welle. Wie sich eine Welle bewegt, bewegt sich auch das Leben. Was erwarten wir vom leben, was ersehnen wir? Wir wünschen uns einen neutralen Geist, der die Welle versteht.
Kennt ihr euch mit Surfen aus? Bei starken Wellengang gehen die Leute zum Wellereiten. Sie lieben es. Andere drehen durch.

Ein entwickelter, artistischer und disziplinierter Geist reitet auf diesen Wogen des Lebens und genießt es. Wenn ein Mensch mit einem solchen Geist schwere Zeiten erlebt, kann er gelassen sagen "Oh Gott, wunderbar! Was schickst du? Eine schlimme zeit? Das macht mir gar nichts aus."
Er pflegt weiter Kontakte, Redet und hat Spaß. Er ist nicht aus dem Gleichgewicht geraten. Er weiß, dass nach dieser nacht ein schöner warmer Tag folgen wird. Er wird Spaß haben. So schont er seine Kräfte. Er behält sich in griff. Wenn die zeit wieder reif ist für Expansion und Freude, kann er all seine Energie einsetzen und das Leben in vollen Zügen genießen. Diese Geisteshaltung muss man entwickeln. Man muss sie trainieren. Man muss sie erarbeiten und leben, Denk.- und Wahrnehmungsfähigkeit müssen diesen Verhaltensschema angepasst werden. Wenn das nicht möglich ist, dann ist nichts möglich. Dieser Vorgang ist ein weiterer wichtiger Aspekt des Yoga.
Eigentlich bedeutet Kundalini Yoga "Bewusstheit". Bewusstheit ist eine endliche Beziehung zur Unendlichkeit. Das bedeutet es. Diese latente Energie ist in die, und du schöpft dein Potential nur bis zu einem gewissen Grad aus. Auch wenn es sich in die Unendlichkeit ausstrecken kann, bleibst du trotzdem du. Nur, in jenem Zustand fehlt es an nichts. Hier haben wir die fundamentale Menschliche Struktur, den Rahmen, durch den wir wirken müssen. Wie gefällt euch das? Stimmt Ihr dem zu? Ich werde jetzt auf diese Struktur und ihre Funktionen eingehen. Ich weis nicht, ob ihr alle meiner Meinung sein werdet und ich will auch gar nicht, dass ihr mir zustimmt.
Merkt euch eins: stimmt mir in keiner Sache zu. Wenn ihr in irgendeinem Punkt nicht meiner Meinung seid, sagt es frei heraus. Ich liebe Argumente, aber ich möchte, dass ei9n anderer den Anstoß dazu gibt. Ich möchte niemanden eine Frage in den Mund legen.

Beabsichtige und unbeabsichtigte Krankheiten

Wir wollen alle gesund sein. Manche Menschen glauben, dass wir krank werden, weil wir es nicht anders kennen. Ich bin da anderer Meinung. Ich glaube nicht, dass irgendjemand krank sein will. Ich glaube aber auch nicht, dass wir nie krank werden. Wir werden es, manchmal werden wir wirklich krank. Es gibt 2 Arten von Krankheiten: beabsichtigte und unbeabsichtigte, Beabsichtigt ist es, wenn wir genau wissen, dass wir krank werden und trotzdem weiter machen wie immer. Ich bekomme diese Art von Krankheit sehr oft und weiß das. Meint ihr, dass ein Mensch auf meiner Bewusstseinsstufe ein Idiot ist, wenn er 18 tage lang nicht schläft? Meint ihr, ich wüsste nicht, dass ich dadurch eine Menge Probleme heraufbeschwöre? Von dem tag an, als ich mich ins Flugzeug setzte, und meine Reise begann bis ich heute zurückkehrte hatte ich keine Gelegenheit zu schlafen, obwohl ich es wirklich versuchte. Der Arbeitsplan war automatisch, die Anforderungen waren hart: es ging von einem Termin zum anderen, von einer Diskussion zur anderen. Wir eröffneten unser Programm zur Rehabilitation Drogenabhängiger mit einer Pressekonferenz in Washington. Daraufhin wurde jemand neugierig und die Nachricht verbreitete sich schnell. Dann ließen die Leute uns nicht schlafen, Das Unterbewusstsein erlaubte und nicht, das Sadhana auszulassen.
Und wir gaben jedem, der mit uns sprechen wolle, die Gelegenheit dazu. Wenn jemand etwas wissen will, müssen wir unser Wissen mit ihm teilen. Ihr fragt mich manchmal, warum ich den Leuten nicht von mir aus die Dinge sage. Das kann ich aber nicht. Ich hatte geglaubt, wir würden in Kanada 5 tage Ruhe haben. Zu meiner Überraschung erwartete mich dort ein voller Terminkalender und ich sagte: "Na, dann gut. Wir richten uns nach keinem terminplan. Jeder kann kommen." Nur so konnten auch alle Verpflichtungen eingehalten werden. Es war mir völlig klar, das ich "absichtlich" krank werden musste. Der Körper kann nur bis zu einem bestimmten Punkt gehen. Beim reiten kann man ein Pferd antreiben und immer wieder schlagen. Aber es kann nur eine gewisse Anzahl von Kilometern laufen, dann bricht es zusammen. Das sind "beabsichtigte" Krankheiten.

Es gibt auch "unbeabsichtigte" Krankheiten, und mit den Erkrankten habe ich sehr viel Mitgefühl. Wir wissen nicht, wie zu essen, wie zu verdauen, wie zu leben. Wir wissen nicht, wie wir diesen Körper pflegen müssen und wir machen uns keine Gedanken darüber, ob unserer Drüsen richtig arbeiten und unser Nervensystem in Ordnung ist. Wir wissen nicht, wie man prüft, ob die Reinigung gründlich genug ist, oder ob Ruhe und Aktivität in einem Vernünftigen Verhältnis zueinander stehen.
Das ist "Unbewusstheit". Und die lässt uns krank werden. Das ist das Grundübel. Das gilt besonders für unsere heutige Gesellschaft.

Weiter: Der menschliche Körper